Seitenpfad:

Ausbildung

Mpi Gebäude

Wir sind ein Forschungsinstitut der Max-Planck-Gesellschaft, das Stoffumsetzungen im Meer und die daran beteiligten Mikroorganismen untersucht.

Wenn Sie sich für Fächer wie Chemie, Physik und Mathematik interessieren, auch Biologie mögen und darüber hinaus noch Englischkenntnisse mitbringen, dann ist für Sie eine Ausbildung zum Chemielaboranten/in in unserem Institut genau das Richtige!

Ausbildung zum Chemielaboranten

Wir bilden Chemielaboranten/innen aus. Es handelt sich dabei um eine duale Ausbildung, d.h. die praktische Ausbildung findet im Betrieb statt und die theoretische Ausbildung in der Berufsschule.

Die Ausbildungsdauer ist 3,5 Jahre. Bei sehr guter Leistung kann sie auf 3 Jahre verkürzt werden.

Voraussetzungen:
  • Mittlerer Bildungsabschluss
  • Spaß an naturwissenschaftlichen Fächern
Ausbildung:

Der Schwerpunkt der praktischen Ausbildung findet bei uns im Institut statt. Dabei lernt der/die Auszubildende alle Arbeitsgruppen in unserem Haus kennen und arbeitet in den jeweiligen Laboren mit.

Praktische Ausbildungsinhalte sind dabei:

  • Umgang und Pflege von Mess- und Laborgeräten
  • Umgang mit Gefahrstoffen
  • Herstellung von Lösungen
  • Trennung von Stoffen (z.B. filtrieren, zentrifugieren)
  • Quantitative Bestimmung von Inhaltsstoffen in Meerwasser und Sedimenten
  • Umgang mit Analysegeräten z.B. Spektrometern, Chromatographen
  • Mikroskopieren
  • Mikrobiologisches Arbeiten, z. B. Herstellung von Nährmedien, Keimzahlen bestimmen
  • Biochemisches Arbeiten, z.B. Nukleinsäuren isolieren

Wir bilden im Verbund mit der Universität Bremen aus. Praktische Ausbildungsinhalte, die bei uns im Betrieb nicht vermittelt werden können, werden dort in Praktika erlernt, beispielsweise Qualitative Analysen oder das Synthetisieren von Substanzen.

Die theoretischen Kenntnisse werden im Berufsschulzentrum Utbremen erworben.

Back to Top