Seitenpfad:

Neuer Schriftzug am Institut

27.07.2020

Schön anzusehen: Matt schimmernde Metall-Buchstaben zieren ab sofort den Eingangsbereich des Instituts. Über der Treppe zum Haupteingang werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unsere Gäste nun von dem Schriftzug „Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie“ empfangen. Das Institut wird so deutlich sichtbarer. Zu dem neuen Design der Außenwände gehören auch die drei großen Buchstaben MPI oben am Gebäude, die zur Seite der Wiener Straße befestigt und weithin zu sehen sind.

Neben dem neuen Schriftzug steht das Logo der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) – die Minerva. Die römische Göttin der Erfindungen, Kunst und Wissenschaft war bereits das Emblem der MPG-Vorgängerin Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft und wurde mit Gründung der MPG in der Nachkriegszeit übernommen. Vor kurzem hat unsere Muttergesellschaft in München ihr Corporate Design überarbeitet und den Wunsch an alle Max-Planck-Institute – insgesamt sind es mehr als 80 – herangetragen, künftig das Logo mit der Minerva prominent zu platzieren. So wird die Zugehörigkeit zum Verbund der MPG visuell zusätzlich unterstrichen. Unser eigenes Logo bleibt aber natürlich erhalten.

Neues Schild (© A. Esken, Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie)
Auch von weiter entfernt gut zu sehen: Der neue Schriftzug am Eingang. (© A. Esken, Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie)
Schild am Eingang (@A. Esken, Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie)
So sieht der neue Schriftzug aus der Nähe aus (@A. Esken, Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie)
 

Rückfragen bitte an:

Leitung der Presse & Kommunikation

Pressestelle

Dr. Fanni Aspetsberger

MPI für Marine Mikrobiologie
Celsiusstr. 1
D-28359 Bremen

Raum: 

2100

Telefon: 

+49 421 2028-947

Dr. Fanni Aspetsberger

Redaktion & Pressearbeit

Pressestelle

Katrin Matthes

MPI für Marine Mikrobiologie
Celsiusstr. 1
D-28359 Bremen

Raum: 

2100

Telefon: 

+49 421 2028-948

Katrin Matthes
Back to Top