Seitenpfad:

Wissenschaftlerin Maggie Sogin gewinnt den Tom Brock Award

30.08.2018

Dr. (Emilia) Maggie Sogin, PostDoc in der Abteilung Symbiose am Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie, erhält den diesjährigen Tom Brock Award für ihre Forschung und Präsentation über Seegraswiesen als "süße Flecken im Meer".

Dr. Maggie Sogin, diesjährige Gewinnerin des ISME-Tom Brock Awards.
Dr. Maggie Sogin, diesjährige Gewinnerin des ISME-Tom Brock Awards.

Wenn Sie sich je näher mit Mikrobiologie beschäftigt haben, kennen Sie vermutlich Tom Brocks Standardwerk zum Thema. Brock ist ein Pionier der mikrobiellen Forschung und vor allem für seine Entdeckung von hitzetoleranten Mikroorganismen bekannt. Daher vergibt die Internationale Gesellschaft für Mikrobielle Ökologie (ISME, International Society on Microbial Ecology) in seinem Namen eine Auszeichnung an junge Postdoktoranden: Der Tom Brock Award, der alle zwei Jahre auf dem Symposium der Gesellschaft (ISME) verliehen wird, würdigt die Leistungen herausragender junger Wissenschaftler auf der Grundlage der Präsentation ihrer Arbeiten auf dem Symposium. Sogin erhält den Preis für ihre wissenschaftlichen Leistungen und Innovationen sowie die Klarheit ihrer Präsentation auf der ISME17.

Maggie Sogin präsentierte einige ihrer jüngsten Forschungsarbeiten auf der ISME17 in einem Vortrag mit dem Titel: "Das Meer versüßen: Durch Seegras ausgeschiedene Zucker stimulieren die marine Rhizosphäre". Darin berichtete sie von Ergebnissen, die zeigen, dass Seegräser die Mikroorganismen in der darunterliegenden Wurzelzone stimulieren, indem sie Kohlenstoff in nährstoffarmen Meeresböden fixieren und umlagern.

"Diese Arbeit, die ich gemeinsam mit einem Team von Forschern des Max-Planck-Instituts für Marine Mikrobiologie, der Universität Wien und der Universität Oldenburg durchgeführt habe, liefert den ersten mechanistischen Nachweis für die belebende Wirkung von Seegräsern auf die Lebensgemeinschaft in der Wurzelzone", erklärt Sogin. "Ich fühle mich sehr geehrt, den diesjährigenTom Brock Award zu erhalten", so Sogin weiter. "Ich danke ganz besonders meinen Kolleginnen und Kollegen in der Abteilung Symbiose, die eine inspirierende Atmosphäre geschaffen und dadurch diese Arbeit mit ermöglicht haben."

 

Die Preisverleihung fand auf dem 17. Internationalen Symposium zur Mikrobiellen Ökologie (ISME17) vom 12. bis 17. August 2018 in Leipzig statt.

 

 

Weitere Informationen

ISME-Awards

Preisträgerin Dr. Emilia Sogin




Kontakt

Leitung der Presse & Kommunikation
Referentin der geschäftsführenden Direktorin

Dr. Fanni Aspetsberger

MPI für Marine Mikrobiologie
Celsiusstr. 1
D-28359 Bremen

Raum: 

3248

Telefon: 

+49 421 2028-947

Dr. Fanni Aspetsberger

Wissenschaftler/in
Doktorand/in
Diplomand/in

Abteilung Symbiose

Dr. Emilia Sogin

MPI für Marine Mikrobiologie
Celsiusstr. 1
D-28359 Bremen

Raum: 

3242

Telefon: 

+49 421 2028-823

Dr. Emilia Sogin
Back to Top